Die Klarinette

Wie entsteht bei der Klarinette ein Ton?

Wer könnte das besser erklären als unsere musikalische Frau Direktor Dr. Veronika Fink! Anschaulich und mit viel Geduld führt die Direktorin den Schülern der 4.A und 4.B in St. Jakob ihre Klarinette vor.

„Der Ton entsteht“, sagt die Frau Direktor, „wenn der Spieler durch das schmale Loch im Mundstück bläst und somit das Blatt zum Vibrieren bringt.“

Alle Schüler dürfen in das Mundstück hineinblasen und versuchen der Klarinette einen Ton zu entlocken.

Dann zerlegt die Frau Direktor die Klarinette in fünf Einzelteile und lässt sie anschließend von den Kindern wieder zusammenbauen. Sie zeigt den Schülern auch das ausgeklügelte System aus Klappen und Hebeln, mit denen man die einzelnen Löcher schließen und öffnen kann. Die Schüler lernen sogar wie man die Klarinette putzt.

Am Ende der Stunde singen die Kinder das Faschingslied „Wer will lustige Verkleidungen sehn`?“ und die Frau Direktor begleitet die Kinder auf der Klarinette.

Was für eine lustige und interessante Musikstunde!

Wer will fleißige Strudelbäcker sehn`, der muss zu uns Kindern gehn`!

Zum Abschluss des Apfelprojektes beschloss die 4. Klasse A aus St. Jakob gemeinsam mit der GGN Lehrerin Waltraud, der Mathematik Lehrerin Julia und der Schuldienerin Andrea einen leckeren Apfelstrudel und einen süßen Apfelkuchen zu backen. Alle halfen mit und waren super fleißig! Am Ende durfte jedes Kind ein Stück Apfelstrudel und ein Stück Apfelkuchen in der Klasse genießen und ein Stück den Eltern mit nach Hause bringen.

Den Kindern hat diese Stunde großen Spaß bereitet!

100 Tage Schulkind

Am 13. Februar 2020 feierten die Kinder der 1. Klasse ihren 100. Tag als Schulkinder. Der gesamte Schultag wurde der Zahl 100 gewidmet.

Gemeinsam haben wir 100 Wörter gesammelt und aufgeschrieben, eine 100-er Brille gebastelt, 100 Stück von verschiedenen Gegenständen gezählt und 100 Fingerabdrücke gemacht.
Zur Feier des Tages gab es Kuchen und als Überraschung einen Button und eine Urkunde. 

 

Klimareise

Am Dienstag, den 11. Februar fuhr die Klasse 4B nach Leifers, um das Projekt “Klimareise“ anzuschauen.

Im Ausstellungsraum in Leifers erklärte uns der Klimaexperte zuerst, was der Treibhauseffekt ist. Wir durften in ein Plastikhaus, um dieses Phänomen hautnah erleben zu können. Danach erfuhren wir anhand eines Spieles, wo die Wüste, die Südsee, der Regenwald und die Alpen sind. Daraufhin zeigte uns unser Experte den Ortler und erzählte uns seine Geschichte. Danach durften wir in Gruppen in drei verschiedenen Zelten die Klimazonen entdecken. Im Wüstenzelt arbeiteten wir mit einem Brunnen. Außerdem gab es da noch Pantoffeln, Sonnencreme gegen die Hitze und wir durften uns Turbane binden. Im Südseezelt konnten wir ein tolles Spiel spielen und auf einer Gitarre musizieren. Im Regenwaldzelt gab es sehr viele Instrumente, das für dieses Gebiet typische Gewand und Schmuck. Zum Schluss durfte sich jedes Kind eine Postkarte von einem der drei Klimazonen aussuchen.



< zurück zu Grundschule St. Jakob
lg md sm xs