Streikmeldung

Anbei die Mitteilungen zum Streikausruf vom Freitag, den 15. Dezember 2022.

Mitteilung 1 - Streikausruf; Mitteilung 2 - Anlage

FLY-Talk

Am gestrigen Dienstagabend verschaffte Kinder- und Jugendanwältin Frau Dr. Daniela Höller (ganz rechts im Bild) im "FLY-Talk" Einblicke in ihre Arbeitswelt und bot den interessierten Zuhörern Raum für Diskussion und Fragen.

In den Wochen zum Tag der Kinderechte organisierte die AG Netzwerk in Zusammenarbeit mit dem Jugendzentrum und dem Sozialdienst mehrere Projekte.

Unter anderem arbeiteten die Schüler*innen der zweiten Klasse Mittelschule intensiv am Thema und die Grundschüler der 5. Klassen werden am 14. Dezember noch einen Workshop mit ausgewählten Mittelschüler*innen haben.

Schulsekretariat am Fr-09.12.2022 geschlossen

 

Wir teilen mit, dass das Sekretariat der Schule am

Freitag, 09. Dezember 2022

geschlossen bleibt.

Schuleinschreibung 2023-2024

Sicher in die Schule kommen!

Schülerinnen und Schüler sind auf dem Schulweg, in der Schule und bei allen schulischen Veranstaltungen versichert. Die Versicherung gilt nur dann, wenn  die Schülerinnen und Schüler entweder zu Fuß oder sich mit von der Straßenverkehrsordnung zulässigen Verkehrsmitteln fortbewegen. Zu diesen gehört das Fahrrad, aber nicht der Roller, das Skateboard, die Rollerblades oder Inlineskates. Die Schülerinnen und Schüler dürfen daher nicht mit den genannten Geräten in die Schule kommen. Die Fahrräder müssen abgesperrt und auf den vorgesehenen Stellplätzen vor der Schule abgestellt werden. In den Schulgebäuden können keine Verkehrsmittel abgestellt werden. Diese Regelung ist auch im Dreijahresplan der Schule enthalten.

Eine Familie für eine Familie

Projekt der Gemeinschaft Murialdo zur Begleitung von Familien in schwierigen Situationen. Kinder und Jugendliche finden im Murialdo Begleitung und Unterstützung. Die Erzieherinnen und Erzieher sind daher wichtige Ansprechpartner für die Schule. Nun werden Familien gesucht, die bereit sind, andere Familien über einen bestimmten Zeitraum zu begleiten. Anbei die Projektbeschreibung.

Eltern aus nicht EU-Ländern: Sprach- und Kulturkurse ab 01.01.2023

Mit 1. Januar 2023 müssen Bürger*innen aus nicht EU-Ländern, die um zusätzliche Leistungen des Landes (Landesfamiliengeld, Landeskindergeld) ansuchen, den Nachweis der Kenntnis einer der Landessprachen auf Niveau A2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen  sowie der lokalen Gesellschaft und Kultur erbringen.

Hier finden Sie die Informationsblätter und die Mitteilung in verschiedenen Sprachen:

Albanisch, Arabisch, Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Urdu

lg md sm xs